Mittwoch, 20. November 2013

Ayutthaya

Mit einem kleinen Büchlein über Buddhismus (Abschiedsgeschenk von Mr. J) geht es zurück nach Bangkok. Diesmal bin ich tatsächlich in der berüchtigten Kaosan Road untergekommen.
Am nächsten Tag steht ein Tagesausflug nach Ayutthaya, einer alten Ruinenstadt, auf dem Programm. Leider ist der Ort schon sehr touristisch erschlossen, so dass man keinen Schritt machen kann ohne ein aufgemotztes Tuktuk angeboten zu bekommen und man sich rechtfertigen muss warum man gerade kein aufgemotztes Tuktuk haben möchte. Eine gute Idee ist da, sich für 40 Baht ein Fahrrad zu mieten. Eine noch bessere ist es, dies erst nach der Fähre über den Fluss zu tun. (Sonst zahlt man für das Rad extra und alle haben ihren Spaß zu beobachten wie das Rad auf dem engen Boot verstaut wird)
Den Abend verbringe ich dann damit ein Ticket für den Nachtbus nach Chiang Mai zu buchen. Dies dauerte so lange, da ich es unbedingt am Busterminal machen wollte und unbedingt mit den öffentlichen hinkommen wollte. Es erschließt sich mir nicht ganz warum das Gebäude Busterminal und nicht Ticket counter Terminal heißt. An die hundert Ticketschalter gibt es dort. Mein Versuch sich einfach bei dem Schalter mit dem einleuchtestenden Schild und dem sympathischsten Mitarbeiter anzustellen führt schon beim zweiten Versuch zum Erfolg. Ich hab jetzt also ein Ticket für den Nachtbus und hab noch keine Ahnung wo ich genau hin muss. Aber zumindest weiß ich dass ich morgen Abend dann doch lieber ein Taxi nehme.

Kommentare:

  1. Hallo Dirk, ich freue mich jedes Mal auf deinen neusten Reisebericht. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß beim Länder entdecken. Viele Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dirk,

    lese erst jetzt Deinen Reisebericht und sehe, dass Du das gleiche Bild von dem Buddhakopf gemacht hast, wie ich vor 6 Jahren ;-)

    Viele Grüße
    Andreas aus B.

    AntwortenLöschen