Dienstag, 5. November 2013

one day in Bangkok


Heute geht es erstmal los mit dem Schiff zum Grand Palace mit dem Wat Phra Kaeo.

Nachdem das mein erster thailändischer Tempel ist nehme ich mir ausgiebigst Zeit. (ich denke, der 300ste Tempel wird dann später ein bisschen schneller gehen :-) )















Erkenntnis 1: Touristen, die sich vorher nicht mit den Verhaltensweises in thailändischen Tempeln auseinandergesetzt haben sind leicht an den bunten Pluderhosen zu erkennen, die sie sich noch schnell kaufen mussten um rein zu dürfen.


Gegessen wurde heute aber wirklich thailändisch auf dem Markt. Seeeehr lecker!
Wer mal auf einem ägyptischen Markt war wird die unaufdringliche Art der Thais zu schätzen wissen.
Mein Mittagessen ("spicy please")


Anschließend geht es weiter mit der Fähre nach Wat Arun. Dieses Wahrzeichen kann man sogar besteigen, aber die steilen Stufen sind nicht jedermanns Sache. (Meine auch nicht, aber zwischen Feigheit und Neugier siegt meist die Neugier und wie man wieder runterkommt kann man sich später immer noch überlegen, also RAUF!)
Danach wird dem berühmten schlafenden Buddha ein Besuch abgestattet.
Mundi in Wat Arun

Erkenntnis 2: Der Thailänder ist in der Regel sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn er aber zu zuvorkommend ist, insbesondere was Öffnungszeiten oder Eintrittskartenverkauf anbelangt oder er einen Sohn hat, der zufällig in der gleichen deutschen Stadt studiert ist etwas Skepsis angebracht.

Flower Market
Weiter geht es zum Flower Market. Ein riesiger Markt in dem rund um die Uhr Blumen verkauft werden... na ja eigentlich eher nur Blumenblüten in Tüten um daraus Kränze zu winden. Der Markt war allerdings wirklich sehenswert: Ein riesiges Labyrinth voll von Ständen und das erste mal seit meiner Ankunft, dass ich weit und breit keinen Europäer sehe.





da geht noch was!
In einem überfüllten Boat und mit dem Skytrain geht es dann erstmal zurück ins Hostel.

Erkenntnis 3: Wenn die Fahrkartenverkäuferin sich plötzlich ehrfurchtsvoll erhebt, so liegt das nicht an meiner "ungewöhnlichen" Frage ob sie Geld wechseln kann, sondern daran, dass gerade 18.00 Uhr ist und die Königshymne ertönt und dabei alle Thailänder stramm stehen.





Und mein Lieblingsbild des heutigen Tages:
(logische Reihe?)


Kommentare:

  1. Hi Dirk,
    schön zusehen das dir das quierlige Bangkok gefällt. In welcher Gegend schläfst du?
    P.s. dein Blog ist gut geworden, aber eine kleine Verbesserung wäre, wenn du die Funktion "Bilder in Lightbox anzeigen" aktivieren würdest. Das würde das anschauen selbiger vereinfachen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Dirk,

    seh ich da den ersten Sonnenbrand?!?
    Freut uns, dass Du gut angekommen bist und die Reise geniesst.
    Lass es Dir gut gehen - bei dem Essen ;-)

    Grüße
    Daniela & Christian

    AntwortenLöschen
  3. @Oli: im Smile Society in der Gegend der Station Sala Daeng
    @Dani&Christian: Ja, Sonnencreme war natuerlich noch im Hauptgepaeck :-)

    AntwortenLöschen
  4. Zu "Verhaltensweise in thailaendischen Tempeln" was ist den die Regel?
    Lange oder bunte Hose ;-)

    Steht den meisten Touristen bestimmt besser als weise Tennissocken und viel zu kurze Shorts :-)

    Viel Spaß weiterhin.

    AntwortenLöschen
  5. Dein Blog löst bei mir akutes Fernweh aus!

    AntwortenLöschen
  6. @Oli: hab nachgeschaut: Ist aktiviert
    @Ilona: Pluderhosen :-)

    AntwortenLöschen