Mittwoch, 11. Dezember 2013

Laos


In Luang Prabang treffe ich auch gleich ein paar alte Bekannte aus Chiang Mai wieder, die mir witziger weise auch in den nächsten Orten immer wieder über den Weg laufen sollten. Die Route ist halt doch ziemlich beliebt. Die nächsten Tage sehe ich mir diverse Sehenswürdigkeiten von Luang Prabang an. Zunächst einmal den Buddha-cave (Pak ou caves) Eigentlich zwei Höhlen in denen über 400 Buddhastatuen in allen Größen und Positionen stehen.
Pak ou cave
Blick von den Höhlen

Morningmarket

Danach zu dem Kuang Si Wasserfall, der sich auf mehrere Stufen erstreckt und den man hochlaufen kann. Am Fuss befindet sich ein kleines Bärengehege.
Kuang Si


Außerdem gibt es einen sehenswerten Morningmarket auf dem sich die Einheimischen mit Lebensmitteln eindecken und einem Nightmarket auf dem man Souvenirs und Essen kaufen kann (Buffet für 10000 Kipp = ca 1 Euro).
Buffet am Nightmarket 
Eigentlich wollte ich Vang Vieng ja erst weglassen, da es vor allem wegen Partys und Drogen in Verruf geraten ist. Da es aber auf halben Wege liegt sehe ich es mir dennoch an. Die Fahrt dahin lege ich im Minibus zurück. Laos hat eine wirklich sehr schöne Landschaft, aber für die Fahrt sollte man einen stabilen Magen haben :-)

Entweder ich bin zum falschen Zeitpunkt dort oder der Ort hat seine besten Zeiten schon hinter sich. Die meisten Bars sind fast leer. Bloß einige alte Sitcoms laufen auf den Fernsehern. Vang Vieng hat einige sehr sehenswerte Höhlen zu denen ich hinwandern kann. Die erste war die Tham Chang Höhle, die gut ausgeleuchtet und alleine zu begehen ist. Auf dem Weg zurück sehe ich dann einige handgemalte Schilder zur Lusi-cave, die in meinem Reiseführer nicht verzeichnet sind. Nachdem ich die laotischen 1 KM (= 3 echte KM) gelaufen bin und langsam Bedenken bekomme auf was ich da reingefallen bin treffe ich noch einen anderen Touristen. Zusammen bekommen wir dann von einem laotischen Guide eine Führung durch eine riesige Höhle mit zwei Lagunen die wir durchwaten mussten.
Vang Vieng in der Mittagshitze 

Tham chang cave

Lusi-cave 
Am nächsten Tag gehe ich dann mit einigen Leuten aus dem Hostel zur Hauptattraktion: Tubbing. Zuerst holt man sich an einigen den Verleihstationen einen Reifen und bekommt auch gleich mit wasserfestem Stift eine Nummer aufs Handgelenk gemalt. Wahrscheinlich um die Alkohol- und Wasserleichen später identifizieren zu können. Dann geht es los, zumindest 50 Meter. Da wartet nämlich bereits die erste von mehrere Bars mit "free shots" und Trinkspielen. Bei der dritten Bar besteht die Animation darin unter einem brennenden Limbostab durchzutanzen. Dies betrunken zu versuchen ist ungefähr genauso geistreich wie mitten in Bangkok zum ersten mal Motorroller zu fahren. (Andererseits erklärt das die vielen Leute mit Pflaster im Gesicht die mir am Vortag aufgefallen sind) Nach der dritten Bar versuchen wir zu dritt noch den Rest der Strecke zurueckzutubben. Nachdem das Wasser aber nach Anbruch der Dunkelheit ziemlich kalt wird lassen wir uns von einem Boot rausfischen und fahren mit dem Tuktuk zurück. 
"Game over! Better luck next time."

Nachtrag 1: Die letzte Bar haben wir gerade rechtzeitig verlassen, da kurz nach uns dort eine Schlägerei ausbrach.

Nachtrag 2: Das ich mit dem Tuktuk zurückkam hatte mich so geärgert, dass ich am nächsten Tag nochmal tubben war, aber diesmal die Bars wegließ.


Tubbing im Abendrot
mein Hostel und der Weg zu meinem Zimmer

Inzwischen bin ich in der Hauptstadt von Laos gelandet: Vientiane. Die wahrscheinlich verschlafenste Hauptstadt der Welt. Immerhin gibt es hier ein paar nette Tempel anzusehen (mal wieder...) und man kann sich an den Fluss oder den Park setzten um die nächsten Tage zu planen. In drei Tagen werde ich Laos in Richtung Hanoi verlassen und ich bin schon gespannt was mich erwartet.
Patuxai Monument. Dem französischen Arc de Triomph nachempfunden aber unvollendet.

Strassengeschaeft in Vientiane




Kommentare:

  1. hi Dirk, das sind ganz tolle Bilder, besonders auch die Höhlen, geht man da mit Taschenlampe rein oder sind die beleuchtet? Aber wie feiern die Einheimischen Weihnachten oder so was ähnliches??? Oder bist du dann in Hanoi und was machst du am 24.12.? So viele Fragen auf einmal :-)
    Bis bald und lg Mama

    AntwortenLöschen
  2. Schließe mich deiner Mama an, echt tolle Bilder.
    Die Höhlen mit der Lagune waren bestimmt ein Abenteuer!

    Liebe Grüße
    Ilona

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dirk. Hatte jetzt 4 Wochen Schreibverbot da nach Sturz vom Rad (Rollsplitt) Finger gebrochen. Superschöne Bilder hier. Ich denke, du hast sicher ne Menge zu erzählen. Petra und ich fliegen am Sonntag für 2 Wochen nach Kenia. Besten Gruß Matthias

    AntwortenLöschen